Puppet 3.x unter Debian Squeeze mit LDAP und Dashboard

Da ich mich gerade mit Puppet beschäftige, musste ich mir mal meinen Zeilen zusammenschreiben, um bei der nächsten Installation nicht wieder ewig die Teile zusammen suchen zu müssen. Die Dokumentation ist manchmal so löchrig, was Puppet 3.x angeht, dass ein Großteil der Anleitungen überhaupt nicht funktionieren. Bis alles lief, sind mal locker 2 1⁄2 Arbeitstage draufgegangen, da jede Fehlerzeile wieder ewiges Suchen nach sich zog. Wie auch immer, die Zeilen sind eine Kombination aus der Bash History und meinem Kopf entsprungen, aber hoffe inständig, dass es weitestgehend vollständig ist.

Tipp: Perlscript hostupd als nsupdate Alternative

Ich bin ja nicht so der Programmierer, daher suche ich mir meist Programme, die können, was ich benötige. In diesem Fall war ich auf der Suche nach einer Alternative für „nsupdate“ aus dem dns-utils Paket, um eine Zone vom Bind9 (Stichwort: DDNS) zu aktualisieren. Geben tut es zwar so einige, aber so richtig funktioniert hat keins, zumal viele auch nur Wrapper Scripte waren. Hostupd ist da eine bequeme Alternative. 1 .

Dracut – Die Alternative für initramfs-tools

Alle paar Schaltjahre begebe ich mich auf die Suche, ob es mittlerweile möglich ist, unsere „diskless“ Debian Clients statt via NFSv3 über NFSv4 zu booten. Ich würde mir ein wenig flotteres booten versprechen und eine ungleich einfachere Firewall. Die Initram bietet diese Möglichkeit nach wie vor nicht und das wird sicher auch noch eine Weile so bleiben, wenn man Google so befragt. Doch der gestrige Tag brachte einen Lichtblick: Dracut. Dracut gibt es schon seit einiger Zeit, ist mir aber nur über einen Bug Eintrag („[…] just for the records [.