Mein erstes Netbook

Da ich mein altes Z60m Thinkpad nicht von der Firma übernehme, habe ich mir gedacht, ich kaufe mir stattdessen ein Netbook. Lange Zeit habe ich die Dinger links liegen gelassen, da ich keinen Sinn für einen zweiten mobilen Rechner sah. Zwar bekomme ich von der Uni auch wieder einen Laptop, aber da habe ich keine Lust das Ding ständig mit mir herumzutragen. Im Studium wird er sicher auch eine Hilfe sein.
Das Problem war nur die eklatante Auswahl an Geräten. Die Kennwerte sind zwar nahezu identisch (CPU, Auflösung,Platte), aber im Detail wird es dann doch spannend. Rausgeflogen sind bei mir alle Geräte die kein Blauzahn haben, dann spiegelnde Displays sowie mangelnde Aufrüstungsmöglichkeit für RAM. Außerdem sollte die Tastatur der eines Notebook am nächsten kommen. Am Ende ist ein Asus EeeePC 1005/1 und ein Samsung N220-Marvel über geblieben. Als ich dann noch gelesen habe, dass Asus die Helligkeit künstlich beschränkt, ist nun das Samsung Netbook zum Gewinner erhoben worden. Grün und Rot standen zu Auswahl. Das Grüne sah irgendwie von den Screenshots besser aus. Mal schauen. Ach, es stand auch noch das Samsung anyNet zur Auswahl, aber die CPU (N270) gehört ja mittlerweile zum alten Eisen.

Die Weltwirtschaft sinkt, nur mein Arbeitsplatz …

…. expandiert

Xinerama mit 22" und 19"

Xinerama mit 22 Zoll und 19 Zoll

Den hat Amazon heute geliefert. Einen Samsung Syncmaster T220HD. Ein hübsches Teil mit jeder Menge Anschlüsse. Nur dummerweise hat mein PC nur einen DVI Ausgang, den mein 19″ in Beschlag nimmt. Ich muss endlich mal einen funktionierenden DVI-I > Sub D-Pol Adapter finden …