Vol 1: Sea of Shadow – Juuni Kooki – The Twelve Kingdoms

Juuni Kokki

Mein im Januar bestelltes Buch ist heute Morgen endlich eingetroffen, zwei Tage nachdem mir Amazon mitteilte, den Liefertermin nicht halten zu können.
Tokyopop hat es doch tatsächlich geschafft, die japanischen Novellen zu übersetzen und auf den Markt zu bringen. Ich halte in diesem Fall die US Ausgabe in den Händen, da nicht feststand, wann und ob auch eine deutsche Version erscheinen wird. Tokyopop.de wird nicht müde zu sagen, dass die Vorbereitungen auf vollen Touren laufen und der erste Band im Sommer erscheint. Selbstverständlich werden auch diese in meine Bibliothek wandern.
Über das Cover hatte ich mich schon im dortigen Forum ausgelassen, da ich das gewählte Design einfach nur unpassend finde, aber nunja, auf den Inhalt kommt es schließlich an 🙂
Laut Angaben sollen es insg. 12 Bände werden, aber über den Erscheinungszeitraum wird nur spekuliert. Da heißt es Abwarten und Tee trinken.

Da dies mein erstes, nicht technisches Buch ist, wird sich zeigen, wie oft ich zum Langenscheidt greifen muss, und ob ich den komplizierten, politischen Pfaden folgen kann. Schon im Anime sind sie sehr verwirrend, zumal die Namen und Hierarchien für Menschen aus den westlichen Gefilden schwer zu merken sind.

Wie dem auch sei, ich bin froh darüber endlich mehr über die Geschichte von Yoko und der Parallelwelt zu erfahren. Im Anime sind viele Handlungsstränge offen geblieben und bedürfen einer Weitererzählung. Doch ärgerlicherweise wird auch am Ende der vermutlich 12 Bände, nicht alles erzählt werden. Die japanischen Originale haben ein offenes Ende und sind vom Erfinder dieser Welt, rund um die chinesischen Mythologie, Fuyumi Ono, nicht fortgeführt worden. Wir können daher nur unser Bestes hoffen, dass die Novellen auch hier gut angekommen und eine Fortführung bewirken.

Amazon US Fassung

Veröffentlicht unter Anime

Juuni Kokki (12 Kindoms) – Endlich bald als Buch (eng)

12 Kingdoms

Einer meiner innigsten Wünsche, was Bücher angeht, wird nun endlich erfüllt.
Ich schrieb ja bereits hin und wieder zu meinem Lieblingsanime 12 Kingdoms, oder wie der original Titel lautet: Juuni Kooki.
Leider endet dieses Epos (zwar imposant, wie man sich ein Ende wünscht) sozusagen am Anfang. Die rechtmäßige Herrscherin sitzt auf dem Thron eines Landes, welches vom Krieg und Unterdrückung gezeichnet wurde. Dieses, und einige weitere Länder, gilt es aufzubauen und genau da, hört der Anime auf.
Die japanischen Romane, auf denen dieser Anime basiert, erzählen die Geschichte weiter. Leider haben mehrfache Anfragen an entsprechende Verlage nichts bewirken können, diese Bücher auch zu uns zu bringen.

Nun erfuhr ich gestern mehr zufällig im IRC, dass TokyoPop diese Bücher als Novellen herausbringen wird (3/2007). Vermutlich in 11 Bänden. Allerdings vorerst nur in englisch. Amazon hat einen entsprechenden Eintrag.

Ich habe mich gleich in die Vorbestellerliste eingetragen. Ein muss für jeden Juuni Kokki Fan.
Nur um es noch einmal deutlich zu machen: Dieses .. Werk .. gehört nicht zu den Reihen, wie sie RTL2/MTV und Co. bringen. Es ist keine Geschichte, die man sich mal so nebenbei anschaut. Dieser Anime ist sehr anspruchsvoll, handelt er doch von Verrat, Politik, Wirtschaft und natürlich – Krieg.

Derzeit, und auch in absehbarer Zukunft, gibt es 12 Kingdoms nur mit deutschem und französischem Untertitel. Die Sprache ist in japanisch gehalten. Vermutlich auch ein Grund, weshalb kaum Werbung damit gemacht wird und der Bekanntheitsgrad nahe gegen Null geht.

Veröffentlicht unter Anime

Wieder Animes auf Vox

Vox schickt mal wieder ein paar Animes über den Äther, welche zu den besseren gehören. Dummerweise zu den unmöglichsten Sendezeiten. Würde mich nicht wundern, wenn die damit den Verkauf von DVD-Rekordern fördern wollen:

Leider habe ich die ersten Folgen verpasst, welche heute in der Nacht liefen.

Samurai Shamploo : DO. 07.09.06/0:25 Folgen 6-10

Veröffentlicht unter Anime

Was für ein Wochenende- Con-neko ’06

Jaa, die Con-neko, wo fange ich am Besten an?! Ich schätze mal, am Anfang. Da kann man an für sich nichts falsch machen 😉

Nachdem ich mit meinem Händler die letzten Worte tauschte und kleine Details durchging, begann der darauf folgende Tag (Samstag) bereits um sechs Uhr morgens. Wer mich näher kennt, weiß dass dies unter normalen Umständen (Werktage, von Montag bis Freitag) gleichbedeutend ist mit a) der Untergang der Zivilisationen bevorsteht, b) der Teufel die Hölle, aufgrund von ??berfüllung, seine Pforten schließt. Aber natürlich war dieser Tag der Erste meiner Laufbahn, als Mitglied der (noch) atmenden Gesellschaft, welcher ich auf einer Manga Messe zu finden war.
Weiterlesen

(Freizeit-) Syncronsprecher gesucht

Als bekennender Animefan, der etliche Euros für Serien und Filme auf den Tisch legt, wurmt es mich doch sehr, wie schlecht im allgemeinen die syncronisierten Teile sind.
Da wird statt einem kernigen „Verdammt“ od. „Scheiße“ etc. ein „Horror“ eingepflanzt, welches vermutlich keiner sagen würde, wenn er kurz vor dem Exitus steht. Oder auch, wenn ein stämmiger , 50 jähriger Wüstenadmiral im Krieg klingt, wie ein Wirtschaftsstudent im 1. Semester.
Weitere Beispiele ließen sich zu genüge finden.

Was mir nun vorschwebt, wäre eine kleines Syncronstudio zu gründen, welches sich auf dieses Gebiet der (vorwiegend) japanischen Comicrichtung spezialisiert.

Einem Anime Zuschauer sind besonders die Authentizität der darzustellenden Rolle, sowie die korrekte Aussprache von Namen etc. wichtig. Sie sollten möglichst nah am original liegen, welches keine wirklich leichte Aufgabe darstellt.

Da ich bisher noch nie soetwas umgesetzt habe (sonst hätten diese Zeilen sicher nie den Weg ins Web gefunden), suche ich nun nach Mitstreitern.
Wie genau das ablaufen sollte, weiß ich noch nicht, doch Dreh- und Angelpunkt sind Menschen, die gut sprechen können, bzw. eine klare Aussprache haben und wissen sollten, wie man schauspielert, bzw. sich in eine andere Rolle begibt.
(Ton)Technik versierte benötigen wir (noch – nur ich) ebenso wie Personen, die der japanischen Sprache mächtig sind, denn den englischen (Fan)Subs sind meistens nicht wirklich so das ware, zumal sie auch stark verkürzt sind.

Wer also mal interesse hätte, das vorerst mal als Hobby zu machen, und später (wenn es dann funktioniert und angenommen wird) eventuell professional (also so richtig mit Bezahlung), kann sich einfach mal bei mir melden. Je mehr, desto besser, denn Animes bestehen selten aus nur einer Rolle. Also, Frauen und Männer, eines (fast 😉 ) jeden Alters – meldet euch einfach kurz in den Kommentaren.

Update:

Erstmal Hi, an alle Neuen 🙂

Wie ihr sicher mitbekommen habt, ist mein Arbeitgeber ein Neuer 😉 Ich bin nun fast nur noch unterwegs und habe daher nicht einmal mehr Zeit zum bloggen :-/

Das finde ich natürlich sehr schade und werde das Thema ersteinmal ad acta legen. Allerdings sicher nicht für immer.

Nun habt ihr euch so zahlreich hier eingefunden (ich bin immer wieder erstaunt, wie viele) und biete euch an, eine Mailingliste einzurichten. Dort könnt ihr euch untereinander absprechen und eventuell selbst etwas auf die Beine stellen, was mir derzeit nicht gelingt. Minako’s Idee, mit dem Hörspiel fand ich sehr gut und würde es auch unterstützen, soweit es mir möglich ist. Wenn ihr da was Gutes zusammen bekommen habt, werde ich mal ein paar Leute anschreiben und eventuell, mit einer guten Portion Glück, springt der eine od. andere (Neben) Job für euch dabei raus. 🙂

Ich lasse die Kommentare für diesen Thread mal offen, sodass sich der eine od. andere noch einfindet.

Euer Denny

Veröffentlicht unter Anime

Hättest du gern eine Tüte?

war ich doch gestern wieder in meinem Lieblings Comic Laden in Darmstadt und habe mal locker 38??? für Mangas ausgegeben, bekam ich diese totschicke Tüte im Hintergrund. Na die hat mindestens einen Kawaii Faktor von 6 (bei einer Skala von 1-10, wobei 10 Top ist). Damit lasse ich mich gern draußen sehen 🙂 Der letzte Schrei …

T??¼te mit hohem Kawaii Faktor


Mein erstes Mal

Wie einige von euch ja wissen, bin ich ein Fan von Anime. Also von diesen supersüßen japanischen Comics, die rein garnichts mit diesen „Manga“ Spielchen bzw. Bildern und Animationen im nächtlichen Fernsehprogramm zu tun haben. Eventuell verirrt sich ja mal einer dieser „Kreativen“ hierher, daher mal eine Klarstellungen:

  • Manga = auf Papier(!) gedruckte Comics
  • Anime = Animierte , japanische, Comics im TV, auf DVD etc. . Hier gibt es aber bereits kontroverse Diskussionen, welche Merkmale ein Anime aufweisen muß, damit er als Anime durchgeht. Stichwort: Große Augen, extravagante Frisuren, symbolisierte Zeichnungen von Freude, Scham, etc (große Tropfen) – sprich – Emotionen.
  • Was hierzulande zumeist unter Manga verstanden wird (von denen, die die Geschlechtsreife erreicht haben, bzw. kurz davor sind) und nur einen Bruchteil des Marktes ausmachen, nennt sich zum einen:
  • Etchi = schlüpfrige Szenen, aber kein Porno.
  • Hentai = schlicht und ergreifend, Pornographie

Die genauen Beschreibungen finden sich natürlich auf Wikipedia.

Wie dem auch sei. Als ich auf einem Treffen einer geheimen Untergrundorganisation, dessen Namen ich hier nicht erwähnen kann ( 😉 ..), habe ich eine Menge neuer Dinge kennen gelernt. Mangas kannte ich zwar vom Namen, hatte selbst aber noch nie einen in der Hand. Da ich aber des öfteren zu hören bekam, dass Manga X besser sein soll, als dessen Anime Verfilmung, beschloß ich mir mal zwei kommen zu lassen, von einem Anime, den ich bereits kenne und für sehr gut befunden habe. GTO. Ok, der zweite Grund war, das ich keine Versandgebühren für Ghost2 bezahlen wollte 😉 .

Manga Bücher

Da das am Freitag Abend war, hing ich Samstags ein wenig in der Luft, weshalb ich mich mal in Darmstadt mal auf die Suche nach einem Comic laden begab. Ich fand ihn. Ein kleines, aber feines Geschäft. Allerdings werde ich mit dem Besitzer mal ein ernstes Wörtchen reden müssen, bezüglich seiner Webseite.

Auf dem geheimen Untergrundtreffen saß ein Kollege neben mir, der einen sehr witzigen Manga laß, den ich ebenfalls zufällig in dem Laden entdeckte. 100% Strawberry. Also erwarb ich ihn und zugleich Band Nummer drei von GTO (eins und zwei kommen kamen ja per Amazon). Ich habe mich köstlich amüsiert, allerdings war es anfangs nicht einfach, das Buch von Hinten nach vorn zu lesen, wie bei Mangas üblich. Also wo bei uns die Bücher anfangen, ist bei dem Manga das Ende. Auch die Bildreihenfolge ist gewöhnungsbedürftig.

Mittlerweile habe ich keine Probleme mehr und werde, wenn möglich, mir im nächsten Monat weitere Bände holen, wobei sie mit 5,50??? (Im Schnitt)nicht ganz billig, aber es dennoch wert sind. Dafür rsikierte ich sogar eine Lungenentzündung und tot durch einschlafen am Fahrrad lenker hin. Stand ich doch schon mitten in der Nacht auf, (also um Sieben) um mit dem Fahrrad zu Post zu radeln und danach in die Firma. Das Auto ließ ich am Tag zuvor in der Firma stehen (wie die restlichen), da mein „Bauch“ unbedingt schmaler werden wollte. Mir ist es ja egal, aber dem Bauch sollte man nicht widersprechen. Aber bei meinem Glück regnete es naürlich. Und das nur, weil mein langjähriger Postman wohl im Urlaub ist und die Vertretung wohl keine Lust hatte, das Paket ein Stockwerk tiefer abzugeben.
Nach all dem Stress, bin ich doch sehr auf Ghost in the Shell 2 gespannt 🙂

Veröffentlicht unter Anime