IPV6 – Bei Hetzner .. zu teuer

Ich habe nochmal bei Hetzner nachgefragt, was sie denn für eine IPV6 Adresse haben wollen – Eurotechnisch. Leider haben sie da – meine persönliche Meinung – leicht überzogene Vorstellungen, von dem, was der Kunde bereit sein soll, zu zahlen. Sie wollen 29€ haben. Nicht etwa als Setup Gebühr – nein – pro Monat. Die Gründe sollen für den Aufwand sein, den sie betreiben müssen, weil da noch nichts automatisiert wurde und auch verschiedene (DB) Server dies (noch) nicht können. Auch haben sie mehr od. weniger in den Raum gestellt … „ob“ man das „heutzutage“ überhaupt braucht. Wer es benötigt, der wird den Preis auch zahlen.

Also bei einer solchen Politik ist es für mich nicht verwunderlich, dass die Leute sich so schwer damit tun. ich als Provider würde dies als Mehrwert am Kunden sehen, um auch gleich meinen Erfahrungsschatz zu erweitern. Provider wie OVH bieten IPv6 von Hause aus mit entsprechenden Feldern für Reverse DNS.

Auf jedenfall haben sie gesagt, dass – wenn IPV6 da ist – auch dies von Hetzner kostenlos angeboten wird.

Update
http://www.denny-schierz.de/wordpress/2010/06/16/ipv6-hetzner-stellt-64-auf-anfrage-bereit/

Finger weg vom Ubuntu Upgrade auf 9.054

Ihr macht euch das System kaputt. Das Upgrade selbst lief zwar ohne Probleme durch, aber ich habe nur Stress. Vor allem mit Schriften, Psi, gpg-agend und Co. Vor allem der Amarok 1.4 ist nicht mehr da und 2.0 ist immer noch Schrott.

Also, Finger weg

Nachtrag:

denny@miyazaki:~$ cat /etc/issue
Ubuntu 8.10 \n \l

da wirklich nichts mehr gescheit funktioniert hat, was mir wichtig war, hab ich das System kurzerhand geplättet und ein 8.10 wieder aufgespielt. Einzig Kile 2.x ist geblieben :-/ Da funktionieren bestimmte Shortcuts nicht mehr … das muss ich noch korrigieren, aber sonst alles wieder brauchbar. Also echt: so ein mieses Ubuntu Update hatte ich ja wirklich noch nie.

Veröffentlicht unter Blubb

Wii – zu viert und andere Dinge

Wir haben eine Woche Urlaub und Ostern mal endlich dazu nutzen können, ein wenig zu entspannen. So z.B. in Metz. Allerdings ging es weniger darum die Stadt zu bewundern, sondern vielmehr um einen Einkauf in diesem verboten großen Hyper marché (Cora) zu tätigen. Die Salami und Käse sind uns wiedermal ausgegangen.
Dann haben wir noch einen Abstecher nach Rüdesheim gemacht. Auch nicht schlecht. Die haben sogar ein Weinmuseum. Viel besser ist es noch zu wissen, dass es Wein gibt ohne Alkohol. 🙂

Tja, und dann war da noch die Wii. Unsere Mädels haben einen Spaziergang in die Videothek getätigt mit den Worten auf den Lippen (singemäß) „Wir suchen Spiele für zu viert wo man schießen kann“. Sie kamen zurück mit James Bond, Medal of Honor und Super Smash Bros. Während „James Bond“ recht gut ankam, fielen „Medal of Honor“ und „Smash Bros“ durch. Sie waren entweder zu langweilig od. zu Chaotisch – jedenfalls zu viert.
Wir hatten allerdings das Glück, auf einem Beamer spielen zu können (vielen Dank an S.M und H.M aus D.E). Da blieb genug Platz, um sich ein einem Rechteck entfalten zu können 😉

Wir hatten im übrigen auch diese Pistolenaufsätze, doch wirklich brauchbar waren sie nicht, da doch recht häufig das Steuerkreuz betätigt werden musste. Aber derzeit unschlagbar sind die Wii Sports mit Tennis und Bowling. Die machen einfach den meisten Spaß. Vom Boxen habe ich jetzt noch überall Muskelkater und Baseball ist zu unsicher. Man trifft den Ball viel zu selten.

Alles in allem, eine wirklich nette Woche

Veröffentlicht unter Blubb | Verschlagwortet mit