iBook, net schlecht

iBook

Heut‘ hab ich einem Kunden ein iBook verkauft. Er war schon lang auf der Suche nach einem Ersatz, für den von den Kindern in Beschlag genommenen, Windows Laptop. Da dieser primär für die Frau ist und diese nicht allzuviel mit Windows zu tun hat, schien mir die Wahl leicht zu fallen, dass es diesmal kein Windows Laptop wird. Sie möchte darauf lediglich ein wenig texten, surfen, mailen etc. Was man halt so tut. In der Firma kommt er kaum zum Einsatz, noch ein Pluspunkt. Auch das leidige Problem mit den Treibern für die Kamera, ist damit Geschichte.

Entschieden haben wir uns für das 14″ iBook mit Superdrive, 80’er Platte und schnellste CPU. Der Tag ging größtenteils damit drauf, die Userkonten (2) einzurichten, mit OpenVPN für den Firmenzugang und noch diverse Programm Tunings, wie gemeinsame iTunes Ordner. Kurzum, ich wollte das Ding nicht wirklich dem Kunden geben, sondern einfach behalten, doch das Gesicht vom Chef verzog sich ein wenig, nach dieser Bemerkung. Schönes Gerät, bis auf eins. Die Lautsprecher. So einen schmodder hätte ich ja noch nichtmal von einem Medion Laptop erwartet. Die klingen, als wenn jemand den Finger vom Membran nicht wegnimmt. Total blechern. Sehr ärgerlich, wie ich finde.

Davon abgesehen, bereue ich die Entscheidung nicht. Allerdings wird es sich in den kommenden Wochen zeigen, wie gut die neuen Besitzer mit OSX zurecht kommen werden. Die nächste Aufgabe besteht darin, ein schnelles Bildvorschauprogramm zu finden und W-Lan einzurichten.

Kommt ein Wildschwein gelaufen …

Lecker, Rippchen

Tss, kommt meine liebe Zimmernachberin total aufgelöst zu mir und tut kund, das ihr ein Wildschwein in beachtlicher Größe begegnet ist. Sie tat sich schwer mir mitzuteilen, wo es ihr „Guten Abend“ geagt hat. Sie war auf dem Heimweg von der Arbeit auf ihrem Fahrrad. Da meinte sie, das noch rohe Rippchen sei auf sie zugerannt, was ihr den Ansporn gab, ein wenig schneller zu radeln.

Also, als Mann im Haus (mit noch(!) leerem Magen), greift mann zu den Waffen des 21. Jahrhunderts, Handy, Taschenlampe und begibt sich auf Nahrungssuche. Was halt ein guter Jäger so tut, wenn er nicht Nachwuchs zeugt od. schläft. Aber für mehr, als ein paar mal vor der Höhle auf und ab zu laufen, hat es denn doch nicht gereicht, ist schließlich kalt. Doch, eventuell nimmt dies jemand noch ehr in Kauf, zu erfrieren mein ich, und hab daher mal die in Grün Blau angerufen. Siehe da, es sind schon hungrige Jäger auf der Suche. Scheinbar haben mehrere die noch rohen Rippchen gesichtet, und wollten sich ein köstliches Mahl bereiten. Denn die in Blau wußten schon Bescheid. Sowas blödes aber auch, bleibt doch nur die Wassersuppe …

Was macht mein Mann so lang am Computer?

Ha, jetzt habe ich euch sicherlich erschreckt 🙂 Nein, schien es mir doch die passende ?berschrift zu sein, für (Ehe?)Frauen, die schon immer mal wissen wollten, was denn der liebe Lebensgefährte so spät nachts am PC treibt. Insegheim mag sich die eine od. andere wohl schon so ihre Gedanken machen, wenn Er leicht keuchend das Schlafzimmer betritt, und seelig einschläft. Doch mit Bestimmtheit kann Sie es doch nicht. Was ist, wenn der Computer einem bisher nur als ein häßlicher Metalblock unter dem Tisch begengnet ist, um den es sich schlecht staubsaugen lässt?

Die gute Emma lässt einen hier nicht im Stich und gibt hilfreiche Tipps:

Falls Sie sich der geheimnisvollen Kiste Computer noch nie genähert haben, lassen Sie sich von Ihrem Mann zeigen, wie Sie einen Brief schreiben. Fragen Sie, wie das Betriebssystem heißt, wie Sie ins Internet kommen und wie frau Dateien verwaltet. Dann kennen Sie die nötigsten Grundlagen und arbeiten quasi offiziell am PC. Falls Ihr Mann vorschlägt, ein eigenes Benutzerkonto für Sie einzurichten, lehnen Sie bescheiden ab: „Das ist doch nicht nötig!“ Denn: Ohne eigenes Benutzerkonto können Sie leichter auf seine Daten zugreifen.

Das auch hin und wieder der böse Sohn(!) erwähnt wird, ist wohl nur als Alibi zu verstehen.

Ist frau diese Anleitung durchgegangen, incl. Spionage Software Installation, lässt sich die Kapitulation des (noch?) Ehemann viel schneller herbeiführen, sofern Er nicht schon vorgesogt hat 😉 .

Was lernen wir daraus? Getrennte Kontenführung, verschlüsselte Datenpartitionen, sichere Passwörter, minimieren die Gefahr, ein (sicher) unangenehmes Gespräch mit der Gattin (od. wahlweise auch Sohn) zu führen, denn wie Christian richtig bemerkt:

Kommunikation und Verständnis werden durch Misstrauen und Kontrolle ersetzt. Weil Männer eh alles Schweine ? ach nee, in diesem Fall ja: weil PC-Benutzer – vor allem jugendliche – eh alles Kriminelle sind.

Erkenntniss für heute

Erdnuss Flips sind kein vollwertiger Nahrungsmittelersatz, auch wenn sie kurzfristig den Appetit stillen. Man fühlt sich am Ende viel schlechter, als wenn man einfach normales Essen gekocht hätte :-/

Veröffentlicht unter Blubb

Mailinglisten Admin Deppen

Schon wieder aus einer Mailingliste rausgeflogen, weil die Deppen von Admins ihre Listen nicht sauber bekommen. Offensichtlichen Spam nimmt meine Kiste nunmal nicht an. Mögen eure Kisten sterben

hough

Veröffentlicht unter Blubb

Montage

Ich mag montage nicht. Wenn ich mal reich bin, arbeite ich erst ab Dienstags und dann auch erst ab 14Uhr. Nicht früher. Man kanns sich ja leisten. Wenn man reicht ist…

Mädels, bringt die Fernbedienung in Sicherheit, Bollywood ruft

Nur mein Herz kennt die Wahrheit

Die Taschentuchbox aufgefüllt, die Ernussflips parat gelegt, aus der Fernbedienung die Batterien entfernt. Kann nichts mehr schief gehen, folgen wir dem Ruf Bollywoods … 🙂

Nur dein Herz kennt die Wahrheit

Auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung verliebt sich der reiche Jai unsterblich in die bezaubernde Lehrerin Tia, doch sie heiratet einen anderen. Als Jai alkoholisiert einen Unfall verursacht, kommt dabei ausgerechnet Tias Mann Raj ums Leben, sie selbst verliert ihr Gedächtnis. Um sie vor dem Schock der Erinnerung zu bewahren, bringt Jai sie und ihren Sohn nach Südafrika. Doch seine Schuld wiegt schwer.

RTL2 20:15Uhr

[Quelle klack.de]

[Danach]

Na das war mal wieder ein Drama, sozusagen. Sehr schöne Tanzeinlagen, Musik war auch gut und natürlich der Herzschmerz. Ganz wichtig. DVD ist sogut wie gekauft 🙂

Xen Anleitung

Ich hatte ja schonmal über Xen geschrieben. Mittlerweile habe ich es ganz ordentlich am Laufen und bin hochzufrieden. Damit auch andere in den Genuss kommen können, habe ich meine Erkenntnisse in eine Anleitung einfließen lassen. Diese befindet sich auf dem Server der PUG (Penguin User Group) in einem Wiki. Wer Probleme hat, od. etwas unklar sein sollte, der möge sich doch bitte melden.